Menu
Menü
X

Ein Sonntag im christlich-jüdischen Dialog

Lesung, Diskussion und Klezmer-Konzert am 11. September 2022 ab 16.00 Uhr, Christuskirche, Beethovenplatz, 60325 Frankfurt

Programm:

16 Uhr, auf der Wiese des Beethovenplatzes

Familiennachmittag mit Lesung und Musik

Wolf Kunik liest aus seinem Roman „Das Geheimnis des Katalanen“ die Erzählung „Wüstenrose“, Arne Gernhardt begleitet ihn mit orientalischen Klängen. Wer seine Impressionen zeichnend oder gestaltend festhalten möchte: Es stehen Mal-Utensilien zur Verfügung. Zur Erfrischung und Stärkung gibt es Wasser, Süßigkeiten, Käsegebäck und Brezeln.

 

17.30 Uhr, im Gemeindesaa

Ist das Kunst? – Kann das weg? – Muss das weg?

Museumspfarrer David Schnell führt durch das Dickicht

Präsentation und Diskussion Moderation: Roberto Fabian, Leiter Jüdische Volkshochschule

 

19 Uhr, im Gemeindesaal

Klezmer-Konzert

Wir laden Sie ein, jüdische „Klezmer“-Musik unmittelbar zu erleben: Konzert des virtuosen Klarinettisten Roman Kuperschmidt und Band Die jüdische instrumentale Festmusik „Klezmer“ verortete ihre Wurzeln im frühen osteuropäischen Schtetl. Sie erfreute bei Hochzeiten oder fröhlichen religiösen Festen. Als die Juden in Osteuropa das Schtetl verließen und in die USA auswanderten, verbreitete sich die Klezmer-Kultur weltweit. Die jüdische Mystik, die Kabbala, sagt: Ein Klezmer macht keine Musik, sondern er gibt Musik weiter. Wenn Klezmer eine Sprache der Seele ist, dann ist der Klarinettist beseelte Verkörperung der Melodie.

 

Die Veranstalter*innen: Petra Kunik, Erste und jüdische Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Frankfurt am Main (GCJZ); Rolf Glaser, Stellvertretender katholischer Vorsitzender der GCJZ Frankfurt am Main; Susanna Faust Kallenberg, Stellvertretende evangelische Vorsitzende der GCJZ Frankfurt am Main, Pfarrerin; Roberto Fabian, Vorstandsmitglied der GCJZ Frankfurt am Main; Rudolf W. Sirsch, Vorstandsmitglied der GCJZ Frankfurt am Main; Hilda Ceric, Vorstandsmitglied der GCJZ Frankfurt am Main; Gisela Egler-Köksal, Pfarrerin der Evangelischen Personalkirchengemeinde Christus-Immanuel / Ökumenisches Zentrum Christuskirche

 

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Frankfurt am Main und Evangelische Kirche in Frankfurt und Offenbach


top